Ultraschall-Screening auf Aneurysmen der Bauchaorta

Gesetzlich krankenversicherte Männer ab 65 Jahren haben Anspruch auf eine einmalige Ultraschall-Untersuchung der Bauchschlagader zur Früherkennung von Bauchaortenaneurysmen. Die Teilnahme an dieser Früherkennungsuntersuchung ist einmal möglich. Sie ist freiwillig und kostenlos.

Was ist ein Bauchaortenaneurysma?

Die Bauchschlagader ist das größte Blutgefäß in der Bauchhöhle. Manchmal dehnt sie sich an einer Stelle deutlich und bildet eine Ausbuchtung. Wenn die Ausbuchtung 3 cm oder größer ist, spricht man von einem Aneurysma. Die meisten Aneurysmen verursachen keinerlei Beschwerden und bleiben deshalb unbemerkt.

Warum wird die Untersuchung angeboten?

Wenn sich die Bauchschlagader sehr stark dehnt, kann sie in seltenen Fällen ohne Vorwarnung reißen. Dann fließt viel Blut in den Bauchraum. Das ist ein Notfall und lebensbedrohlich. 

Ein Aneurysma ist selten. Männer über 65 Jahren entwickeln häufiger ein Aneurysma als andere Menschen. Deshalb wird ihnen eine Früherkennungsuntersuchung angeboten. Außerdem macht insbesondere Rauchen ein Aneurysma wahrscheinlicher. Weitere Risikofaktoren sind Bluthochdruck und erhöhte Blutfette. 

Die Ultraschall-Untersuchung dient dazu, große Aneurysmen zu entdecken, sodass sie vorbeugend operiert werden können. So soll ein Riss verhindert werden. Bei kleineren Ausbuchtungen wird regelmäßig kontrolliert, ob sie wachsen.

Welche Nachteile hat die Untersuchung?

Ein Teil der Aneurysmen, die bei der Untersuchung gefunden werden, wäre ohne Früherkennung niemals aufgefallen. Sie hätten nie gesundheitliche Probleme bereitet. Kontrolluntersuchungen oder operative Eingriffe wären nicht erforderlich gewesen. Leider lassen sich solche harmlosen Aneurysmen nicht sicher von gefährlichen unterscheiden.

Mehr Informationen

In der Patienteninformation des Gemeinsamen Bundesausschusses finden sie detaillierte Informationen zum Ultraschall-Screening auf Aneurysmen der Bauchaorta.

Ob Sie an der Früherkennung teilnehmen oder nicht, ist Ihre ganz persönliche Entscheidung. Sie zu treffen, kann schwer fallen. Sie müssen sich nicht sofort entscheiden, sondern können sich die Zeit nehmen, die sie brauchen.

                                                                                                                      Stand 01/2019

Servicetelefon
0251  929 9000

montags – donnerstags
9:00 – 16:00 Uhr
freitags
9:00 – 12:00 Uhr

E-Mail